Baders Fisch Deli (Bockenheim, Leipziger Straße 55)

Es muss nicht immer Nordsee sein

Baders Fisch Deli

In Frankfurt mittags mal schnell ein schmackhaftes Fischgericht verputzen zu wollen kann zu einer Sisyphusaufgabe werden. Die Standardlösung ist dann meist eine der zahllosen Nordseefilialen mit vorhersehbarem Ergebnis: Überteuertes Einerlei mit den immergleichen Fertigsaucen in knapp bemessenen Portionen.

Es gibt aber auch erfreuliche Alternativen zur Systemgastronomie, sofern man auf der Leipziger Straße in Bockenheim unterwegs ist: Das einstige Fischgeschäft Bader hat inzwischen seinen Schwerpunkt auf den Mittagsimbiss verlagert – mit großem Erfolg. Hier gibt es jeden Tag wechselnde Gerichte in großer Auswahl. Ob ganze Doraden aus dem Ofen, Lachsfilets auf Blattspinat, Fischsuppe, Seehecht orientalisch, französischer Fischtopf, Paella, Makrelenfilets und Knurrhahn mediterran, frittierte Sardellen und Kalamari oder einfach nur Thunfischpizza, Pasta Frutti di Mare und vieles mehr – jeden Tag warten zwischen 10 und 12 verschiedene Gerichte auf den Gast.

Schaufenster

Die Preise bewegen sich zwischen 5 und 8,50 €, worin die Beilagen wie Salz- und Backofenkartoffeln, Reis und Gemüse schon beinhaltet sind. Und jede dieser Kompositionen schmeckt um Klassen besser als die normierte Fertigware in einem Kettenrestaurant. Und das trotz des Umstands, dass die morgens frisch zubereiteten Speisen aus logistischen Gründen noch mal zum Aufwärmen in eine Mikrowelle wandern. Hinzu kommen zahllose Heringssalate und Backfisch aus der Theke. Dazu einen spitzigen Vinho Verde für gerade mal 1,30 € pro Gläschen. Was will man mehr?

Man isst hier nicht in einem Restaurant, sondern teilweise im Stehen in einem gefliesten Ladenlokal, welches im hinteren Bereich nach wie vor auch eine Verkaufstheke mit frischen Meeresfrüchten hat – ein weiterer Kompromiss, welchen ich jedoch gerne eingehe.




zurück zur Hauptseite